Schneidbecken betreiben

Das Schneidbecken nimmt beim Wasserstrahlschneiden eine wichtige Rolle ein. Insbesondere bei der Verwendung eines Abrasivmittels bedarf es eines Beckens, welches das Abrasiv-Wasser-Gemisch (Suspension) auffängt.

Das Auffangen der Suspension ist aber nicht die einzige Aufgabe, die ein Schneidbecken übernimmt. Es gibt daher auch noch eine Reihe an Technologien, die mit dem Schneidbecken kombiniert werden können. Welche das sind und wie Sie Ihr Schneidbecken bestmöglich nutzen, möchten wir uns mit Ihnen einmal näher ansehen.

  • solides, statisch entkoppeltes Schneidbecken
  • Arbeitsbreite: bis 6.000 mm; Arbeitslänge: bis 12.000 mm
  • vollverzinkte Stahlkonstruktion schützt vor Korrosion
  • Kratzkettenförderer und Entschlammungssystem sparen Gelder und arbeiten umweltschondend
  • Bessere Arbeitsbedingungen durch Wasserniveauregulierung
  • Wasser-Stabilisierungszusatz erhöht Lebensdauer der Schneidmaschine

Entkoppeltes Schneidbecken für bessere Ergebnisse

Wasserstrahlschneidmaschinen wie die Opal Waterjet oder die Opal Waterjet Combo von Eckert Cutting setzen auf ein solides, statisch entkoppeltes Schneidbecken. Beide Maschinen können bis zu einer Arbeitsbreite von 6.000 mm und einer Arbeitslänge von 12.000 mm arbeiten. Die Entkopplung der Schneidanlage vom Becken sorgt für eine bessere Laufruhe und höhere Stabilität während des Schneidvorgangs.

Die Entkopplung erhöht zugleich die Lebensdauer der Schneidmaschine. Das Schneidbecken selbst ist mit einer vollverzinkten Stahlkonstruktion gefertigt und daher gut vor Korrosion geschützt. Dies garantiert ebenfalls eine höhere Lebensdauer der Wasserstrahlschneidmaschine.

Dank Kratzkettenförderer bequem, umweltschonend arbeiten

Sobald Sie mit einem Abrasivmittel wie Granatsand arbeiten, können davon beim Schneiden in kurzer Zeit mehrere hundert Kilo Abfall anfallen. Dieser Abrasivschlamm sowie die entstehende Schlacke muss vom Becken aufgefangen und getragen werden.

Um den entstehenden Abfall bedarfsgerecht entfernen zu können, sollten Sie den Kratzkettenförderer von Eckert Cutting nutzen. Dieser kann noch während des Schneidprozesses das Gemisch aus Suspension und Schlacke aus dem Schneidbecken abtragen. Mithilfe dieser Technik wird der angefallene Abfall bequem an das Tischende transportiert.

Das Auffangen des Stoffgemisches und den Abtransport per Kratzkettenförderer bietet noch einen weiteren Vorteil. Der Schlamm kann jetzt getrocknet, gereinigt und recycelt werden. Das ist nicht nur umweltschonend, sondern kann auch bei der Wiederverwendung des Abrasivmittels Finanzmittel schonen.

Wasserniveauregulierung für bessere Ergebnisse und Arbeitsbedingungen

Das Wasserstrahlschneiden wird gerne auch bei Stoffen eingesetzt, die nur sehr wenig Hitze widerstehen können. Hier kann das Schneidbecken wieder punkten, denn der Wasserstand wirkt zugleich kühlend auf den Werkstoff.

Damit der Werkstoff genau mit der richtigen Menge Wasser bedeckt ist, bietet Ihnen Eckert Cutting die Wasserniveauregulierung an. Entsprechend der Materaldicke stellt diese das Wasserniveau in Ihrem Schneidbecken passend ein.

Wenn das Material unter Wasser geschnitten wird, dann hat das auch einen sehr positiven Effekt auf die Arbeitsbedingungen ringsum. Beim Schneiden unter Wasser fällt deutlich weniger Lärm an und der Staub wird durch das Wasser gebunden. Er fliegt nicht mehr durch die Luft und stört die Mitarbeiter in der Nähe der Schneidmaschine.

Wasserqualität am Standort

Um Ihre Wasserstrahlschneidmaschine zu schonen, empfiehlt Eckert Cutting auch die Verwendung einer Wasser-Enthärtungsanlage. Je nachdem, wie die Wasserqualität am Betriebsort ist, kann diese sogar zwingend notwendig sein. Andernfalls können Schneidkopf und insbesondere die Hochdruckpumpe aufgrund zu harten Schneidwassers sehr in Mitleidenschaft gezogen werden.

Da sich das Wasser aber regional sehr stark unterscheiden kann, bietet Ihnen Eckert Cutting die Analyse einer Wasserprobe an. Dann wissen Sie, wie es um das Wasser am Standort Ihrer Produktion steht. Sollten Sie weitere Fragen bezüglich des Schneidbeckens oder einer anderen Technologie haben, können Sie sich natürlich an unsere Experten wenden.

FAQ:

Die Verwendung eines Schneidbeckens ist beim Wasserstrahlschneiden äußerst empfehlenswert. Es verbessert nicht nur das Schneidergebnis, fängt die Suspension auf und die Arbeitsbedingungen. Durch die Möglichkeit des Recycling der Suspension arbeitet es umweltschonend.


Ein entkoppeltes Schneidbecken schont den Wasserstrahlschneider und erhöht dessen Lebensdauer. Durch die Entkopplung kann der Schneidkopf mit einer höheren Laufruhe arbeiten. Das sorgt zugleich für eine höhere Stabilität und damit auch für bessere Schneidergebnisse.


Eine hohe Wasserqualität wird für den Betrieb einer Wasserstrahlschneidmaschine nicht benötigt. Sie ist aber dringend zu empfehlen! Hartes oder mineralhaltiges Wasser beeinflusst nicht nur die Schnittqualität, sondern schadet auch der empfindlichen Technik. Ein Wasser-Stabilisierungszusatz kann Abhilfe schaffen.


Möchten Sie mehr erfahren?

Möchten Sie mehr erfahren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit deren Aufzeichnung oder Auslesung entsprechend Ihrer Browsereinstellungen einverstanden.